Mittwoch, 8. Februar 2017

Vegane Vollkorn-Reismilch




Sahnige Vollkornreismilch
ergibt 2 Liter

1 Tasse Vollkornreis gründlich waschen. 
2 Tassen Wasser aufkochen, Reis hineingeben, Herd auf niedrige Temperatur zurückschalten, Reis 50 Minuten köcheln lassen.
Masse in einem Hochleistungsmixer mit
½ TL Salz,
3 EL Rohrohrzucker sowie
2 l Wasser pürieren. Drink in einen verschließbaren Behälter füllen und im Kühlschrank aufbewahren. Die Reismilch sollte bis zu 1 Woche haltbar sein.

Tipps:
·      Mit 3-mal so viel Wasser oder nur einer Drittel Tasse Reis wird die Milch schön dünnflüssig. Dickflüssigere Milch eignet sich vor allem für Milchshakes, fürs Müsli oder um Saucen zu kochen. Dünnflüssige Milch ist aber deutlich besser fürs Backen geeignet, da sie leichter ist.

·      Da sich die winzigen Reisteilchen mit der Zeit setzen können, sollte man die Milch vor der Verwendung kurz durchschütteln.

·      Wenn man keinen Hochleistungsmixer hat, kann man die Reismilch mit einem anderen Mixer pürieren und mit einem Nussmilchbeutel oder einem Seihtuch über einem ausreichend großen Gefäß abseihen.

·      Statt Wasser kann man auch einen beliebig stark aufgebrühten Tee verwenden (z.B. Chai-Tee).

Hier habe ich Vanille, Zimt sowie Vollrohrzucker auf die Reismilch gegeben - und einmal noch 1/3 der Tasse mit Aroniabeeren-Direktsaft gefüllt. Den Aroniabeerensaft (http://www.beeren.de/aronia/wie-gesund-ist-aroniabeeren-saft) kann man z.B. im Wohlfühlgeschäft in der Maxglaner Hauptstraße 2a, 5020 Salzburg kaufen.


Viel Freude beim Experimentieren! 
Dietlind

Ps.: Die Vollkorn-Reismilch hat einen leicht herben Eigengeschmack.

Update Februar 2017: Da die sahnige Vollkorn-Reismilch im Kühlschrank relativ fest wird, eignet sie sich, um daraus eine Art Reis-"Grieß"mus zu machen. Dazu habe ich einfach beliebig viel der eingedickten Vollkorn-Reismilch mit Rohkakao (schwach entölt), Vollrohrzucker, Rosinen, Vanille und Zimt in einem Topf aufgewärmt. Die Rosinen werden beim Erhitzen in der doch leicht flüssigen Masse schon prall und saftig. Auch ohne Kakao, mit hausgemachter Quittenmarmelade war das Reis-"Grieß"mus sehr lecker. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen