Dienstag, 7. November 2017

Vegan in Fuerteventura: Corralejo, im Norden, 2017


Bei unserem zweiten veganen Urlaub ins sonnige Fuerteventura waren wir sogar noch besser versorgt als letztesmal. :)
Ich habe, die unserer Meinung nach, empfehlenswertesten Lokale wieder weiter oben angeführt.
Die Familie Cantatore (Baobab), die Chefin von Past & Future und die rumänische Kellnerin vom H2O waren so unglaublich nett, dass ich mich dort gleich zuhause gefühlt habe.


Interessanterweise konnte ich hier hemmungslos Soja essen (Gluten ging allerdings auch hier nicht). Als wir gerade erst in München angekommen waren aß ich eine Pasta Bolognese mit Soja-Hack, musste die Hälfte wegen Magenkrämpfen, etc. übriglassen und hatte noch am Folgetag Probleme. Offenbar stimmt es was Dr. med. Georg Weidinger in seinem Buch „Die Heilung der Mitte – Die Kraft der Traditionellen Chinesischen Medizin“ (http://amzn.to/2zlPOvd) schreibt: Wenn man voller Lebensfreude (in der TCM: Shen) ist kann man Lebensmittel verdauen, die einem sonst Probleme bereiten würden.